stirn

Geschrieben von Gert Podszun.

zunächst war sie zum denken da

was in ihr versteckt geschah

jetzt soll sie glatt und sauber sein

denn sorgenfalten sind nicht fein

sie passen nicht in diese welt

und gehören glattgestellt

den schein des alters gibt es nicht

weil die crème dagegen ficht

dieser traum der sitzt im hirn

wartet glatt die hohe stirn

 

Quelle: ModeSchein

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren