sandig

Geschrieben von Gert Podszun.

 

hoffnung und sehnen

versanden unter warenbergen

 

ständig wechselnde bilder

beherrschen schirme hinter den fenstern

gebären digitale freuden

ohne spuren von haut

 

fensterglas wird aus sand gemacht

seltene erden werden immer weniger

 

nicht alles wächst nach

 

von der wüste

weht warmer staub

beissend

 

 

Quelle: Aktuelle Arbeiten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren