gott

Geschrieben von Gert Podszun.

diesem leben ausgesetzt

frost und wärme

mit vielen sinnen

erwartung gegen jetzt

ersehnte tiefe ruhe

 

es betet sich nicht

hände ringen nach der tat

daneben diese weite

mit einer innerlichkeit

dem tode nah

natürlich

 

ebenso wie gott lebt

oder hat er ausgesetzt

 

 

Quelle: Aktuelle Arbeiten

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren